Liste: Diese Lebensmittel sind glutenfrei

Glutenfrei: Frau genießt ShakeZugegeben: Sich komplett glutenfrei zu ernähren, mag für die meisten Menschen zu Beginn eine schwerwiegende Umstellung sein, bietet aber auch viele Möglichkeiten, bewusst zu essen – und trotz des Verzichts eine abwechslungsreiche Diät zu genießen. Zum einen existieren viele gängige Lebensmittel ohne das Zöliakie auslosende Gluten, zum anderen hat sich mittlerweile eine ganze Industrie rund um glutenfreie Ernährung aufgebaut und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten der Ernährung. Welche Lebensmittel glutenfrei sind und unbedenklich verzehrt werden können, listen wir hier für dich auf.

Zum Glück erleichtert mittlerweile auch das deutsche Gesetz die glutenfreie Ernährung: Seit über zehn Jahren sind sämtliche Lebensmittelhersteller dazu verpflichtet, mögliche Allergene in Lebensmitteln zu kennzeichnen – dazu gehört auch Gluten. Doch Vorsicht: Auch Weizenstärke und Malz als Inhaltsstoffe sollten beim Lesen der Zutatenliste beachtet werden.

Bei losen Lebensmitteln lohnt es sich im Zweifelsfall immer zu fragen, denn: Auch eine Kontamination kann eine Reaktion der Glutenunverträglichkeit auslösen.

Ab wann ist ein Produkt glutenfrei?

Damit ein Produkt als “glutenfrei” deklariert werden darf, muss es strenge Auflagen erfüllen: Laut Regelungen der Europäischen Union dürfen nicht mehr als 2 Milligramm Gluten pro 100 Gramm des Nahrungsmittels enthalten sein.

Diese Lebensmittel sind glutenfrei

Getreide und Beilagen

  • Hirse, Buchweizen, Amaranth, Maisstärke, Polenta (Maisgries), Reismehl, Quinoa,, Sojamehl, Goldhirse, Tapioka, Taro,, Teffmehl, Kichererbsen, Traubenkernmehl, Guarkernmehl, Kiwicha, Kartoffeln
  • Mais
  • Reis
  • Pellkartoffeln, Folienkartoffeln, Pommes Frittes, die aus Kartoffeln geschnitten wurden
  • Glasnudeln, Reisnudeln, Maisnueln

Milchprodukte

  • Frische sowie homogenisierte Milch, Buttermilch. Sauermilch, Kondensmilch, Sahne, Schmand, Crème fraîche
  • Butter, Speisequark
  • natürlich gereifte Käsesorten (z. B. Emmentaler, Tilsiter Edamer, Gouda, Camembert und Brie am Stück), Mozzarella in Salzlake, Frischkäse Natur

Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte

  • ungewürzten sowie unpanierte frische oder tiefgekühltee Fleisch, Geflügel- und Fischsorten
  • unbearbeitete Meeresfrüchte wie Scampi, Garnelen Krabben, Krebse, und Muscheln
  • Fischkonserven ohne Zusätze (eigener Saft)

Obst und Gemüse

  • gewöhnliches Obst und Gemüse
  • Tiefkühlobst und -gemüse ohne Zusatzstoffe
  • Konservenobst und -Gemüse, die lediglich Zusatzstoffe wie Wasser, Zucker beziehungsweise Salz enthalten

Nüsse, Ölsaaten, Hülsenfrüchte, Pilze

  • unverarbeitete Nüsse und Ölsaaten wie Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln, Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne, Mohn, Kürbiskerne, Pignoli (Pinienkerne)
  • Hülsenfrüchte ohne Zusätze – z. B. Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Sojasprossen
  • Pilze ohne Zusätze

Süßes

  • Weißer Zucker, brauner Zucker, Gelierzucker, Maltodextrin, Dextrose, Traubenzucker ohne Zusätze, Fruchtzucker
  • Marmelade, Konfitüre, Honig

Öle und Fette

  • Pflanzenöle
  • reine Plattenfette, reines Butterschmalz, reines Schweineschmalz

Würzmittel, Gewürze, Kräuter

  • Salz, auch mit Jod oder Fluor
  • Tomatenmark – sofern es nur aus Tomaten und Salz bzw. Zucker besteht
  • reine Gewürze (z. B. Pfeffer, Kümmel, Paprika)
  • reine Kräuter (z. B. Thymian, Rosmarin, Oregano)
  • Mischungen aus reinen Gewürzen oder Kräutern
  • Glutamat

Getränke

  • Mineralwasser, Tafelwasser, Heilwasser, Leitungswasser
  • Bohnenkaffee, unverarbeiteter Kakao
  • Cola, Fanta, Sprite
  • reine Fruchtsäfte (100 %) und Fruchtnektar
  • reine Sojamilch
  • nicht aromatisierter  Tee
  • Wein, Sekt, Prosecco
  • Rum, Gin, Arrak, Ouzo, Raki, jegliche Obstbranntweine
  • klarer Brand, Korn
Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationsbeschaffung auf dieser Seite ersetzt selbstverständlich keine fachliche Einschätzung eines Arztes. Wir weisen dich hiermit daraufhin, dich im Zweifelsfall medizinisch untersuchen zu lassen.